anrufenmailenKontaktSprechzeitenteilenFacebook
  • 0617154563

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.

Sprechzeiten

Mo07:30 – 16:00 Uhr
Di10:30 – 19:00 Uhr
Do10:30 – 19:00 Uhr
Fr08:00 – 14:00 Uhr

Zahnarztpraxis

ICON – Kariesbehandlung ohne Bohren


Kariesinfiltration ist eine moderne Methode der Kariesbehandlung ohne Bohren, die bei Initialkaries zum Einsatz kommt.
Ein sehr dünnflüssiger Kunststoff (ca. 10x dünner als Wasser) füllt die Schäden des Schmelzes wieder auf und vermeidet so weiteren Verlust von (gesunder) Zahnhartsubstanz.

Frühzeitige Kariesbehandlung

Die ICON-Methode schließt die Lücke zwischen Prophylaxe und einer invasiven (bohrenden) Kariestherapie, die notwendig wird, wenn die Karies bereits in das Zahnbein vorangeschritten ist oder bereits ein Loch entstanden ist. Diese Defekte können mit ästhetischen Kunststofffüllungen oder keramisch versorgt werden.
Das Verfahren eignet sich auch, um sogenannte „white spots“, also weiße Unregelmäßigkeiten, vor allem auf den Frontzähnen, ästhetisch zu korrigieren.

https://drilling-no-thanks.com/de/bohren-nein-danke/

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten der mikroinvasiven Kariesbehandlung?

Noch werden die Kosten nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen und auch nicht alle privaten Kostenträger übernehmen die Kosten der Behandlung.
Durch eine erfolgreiche Infiltrationsbehandlung können jedoch weitere kostenintensive Behandlungen vermieden werden.

Wie funktioniert die Behandlung genau?

Wird eine Initialkaries festgestellt, wird in den meisten Fällen ein Röntgenbild notwendig, um abzuklären, bis in welche Zahnschichten die Karies bereits vorgedrungen ist.
Wenn das Verfahren angewendet werden kann, wird der betreffende Zahn mit einem Kofferdam oder einem MiniDam isoliert. Die betreffenden Zähne müssen oft durch einen Keil etwas auseinander gedrückt werden (der Druck ist vergleichbar mit dem Druck einer Zahnspange), ein Ätzgel wird auf die betreffende Zahnfläche aufgetragen, um die semiintakte Zahnoberfläche im Mikrometerbereich aufzulösen. Der Zahn wird getrocknet und durch Alkohol entfettet, damit der Kunststoff in die poröse, kariöse Läsion eindringen kann. Nachdem der Kunststoff mit Licht gehärtet wurde, werden die behandelten Stellen noch auf überschüssiges Material überprüft und der Zahn ist vor Karies geschützt.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

zurück